Zum Hauptinhalt springen

38. Tagung des AK-Naturwissenschaft und Glaube

vom 26.8.-28.8. 2022 im Bildungshaus „Kloster Salmünster

Vor allem aus der Biogenetik, der Medizin und der Psychologie ergaben sich in den letzten Jahrzehnten neue Erkenntnisse zur menschlichen Sexualität. Aus ihnen lässt sich eine natürliche Vielfalt sexueller Identitäten ableiten und zum Teil genetisch belegen.

In der mutigen Aktion „Out in church“ hatten sich Anfang des Jahres 125 Angestellte kath. Institutionen in einer TV-Dokumentation der ARD geoutet, in einer kirchlich bis-her nicht geduldeten Art von Beziehung zu leben. Sie seien nicht mehr länger bereit, dieses aus Sorge um ihren Arbeitsplatz zu verheimlichen. Da viele Diözesan-Verantwortliche sofort versicherten, keine Entlassungen vornehmen zu wollen, benötigt die Kirche dafür so bald wie möglich neue und verlässliche Umgangsregeln.

Welche sexualwissenschaftlichen Erkenntnisse könnten die Basis dafür bilden? Wie lassen sich der Ursprung und die Vielfalt sexueller Identitäten besser erklären und bewerten? Wo ist der Umgang mit Homo- und Transsexuellen als diskriminierend anzusehen? Auch Fragen zu Störungen sexueller Identitäten, deren Gefahren und Therapien, müssen neu gestellt werden.

Unsere Referenten

Prof. Dr.Dr. Klaus Beier ist Leiter des sexualwissenschaftlichen Instituts der Berliner Charitè und hat zuletzt mit dem Hilfsprojekt für pädophil veranlagte Menschen „kein-Täter-werden“ für viel Aufsehen gesorgt.

Prof. Dr. Thomas Weißer (geb. Laubach) ist Lehrstuhlinhaber für theologische Ethik der Universität Bamberg und hat sich auf Gender- und bioethische Fragestellungen spezialisiert. – Vielen dürfte er aber auch als Textschreiber beliebter Kirchenlieder der Gruppe Ruhama bekannt sein wie z.B.: „Da berühren sich Himmel und Erde…“

Das Programm, die Anmeldung und Tagungspreise, sowie die Anfahrtshinweise kann man dem verlinkten vollständigen Tagungsflyer entnehmen.

Programm
Freitag, 26. 8. 2022
18 Uhr Eintreffen und Abendessen
20 Uhr Filmische Einführung ins Thema
Samstag, 27. 8. 2022
9 Uhr: Prof. Dr.Dr. Klaus Beier: Die Sexualität des Menschen – Humanwissenschaftliche Erkenntnisse und sexualmedizinischer Befund
11 Uhr Arbeitsgruppen (oder 17 Uhr)
12:30 : Mittagessen
15 Uhr Prof.Dr.Thomas Weißer (Laubach): “Sexuelle Identitäten und Menschenwürde” aus Sicht der theologischen Ethik
17 Uhr Podiumsdiskussion
18:30 Abendessen
20 Uhr Spiele und Musik
Sonntag, 28. 8. 2022
9 Uhr Erhöht mehr Wissenschaftlichkeit Glaubwürdigkeit und Vertrauen?
10 Uhr Tagungsreflexion und zukünftige Planungen des Arbeitskreises
11 Uhr Gottesdienst mit Pfr.B. Weckwerth “Rücksicht und Zärtlichkeit”
Die Tagungspreise
ND-Mitglieder 115 € Gäste 140 € Junge Erwachsene ab 16 Jahre 50 € Kinder ab 4 Jahre 10 € Tagesgäste Sa. inkl. Mahlzeiten 35 € Einzelzimmer-Zuschlag 10 €
Die Anmeldung
bis 14. Juli 2022 online: www.nd-netz.de (oder über die ND-Geschäftsstelle Tel.: 0221 17736340)


Schöpfungswanderung 2022 (geplant)

Die Kölner Schöpfungswanderung war 2020 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen und wurde im letzten Jahr auf den 3. Oktober verlegt. Wie es zur Zeit aussieht, sollte sie in diesem Jahr wieder am 1. Mai stattfinden können. Da der 1. Mai diesmal auf einen Sonntag fällt, wird um 11 Uhr zunächst die Teilnahme am Gottesdienst in der Erlöserkirche in Rath-Heumar angeboten. Auswärtige Teilnehmer können wie schon oft um 10:30 Uhr an der Endhaltestelle Linie 9 ankommen und den kurzen Weg zur Erlöserkirche gehen. Möglich ist aber auch ab 12 Uhr an der Erlöserkirche auf den Beginn der Wanderung von dort zu warten. Das vorläufig geplante Programm lässt sich dem folgenden Dokument entnehmen:

Forum Wissenschaftstadt Bonn

Eine jeweils im Wintersemester stattfindende Vortragsreihe des katholischen Bildungswerks Bonn, zu dem der Verein im Jahr 2000 die Anregung gegeben hatte und zu der er seitdem im Namen der ND-Region Bonn als Mitveranstalter auftritt. Die ~90 minütigen Abendvorträge mit Diskussion fanden in den letzten 10 Jahren im Hauptgebäude der Universität Hörsall VII (bzw. 2020+2021 wegen Corona online) statt.

Flyer der AK-Tagungen

Zu den Tagungen des ND-Arbeitskreises „Naturwissenschaft und Glaube“ werden Einladungen in Form von Flyern erstellt, aus denen die Inhalte, das Programm sowie die Anmelde- und Anreisewege hervorgehen. Im Archiv sind die Flyer vieler AK-Tagungen, die in den letzten Jahren stets im Bildungshaus Kloster Salmünster (oder online) stattfanden, zur Ansicht bereit gestellt.

Schöpfungswanderung

Seit dem Jahre 2006 organisert der Verein „Naturwissenschaft und Glaube e.V.“ (NuGeV) zusammen mit der Teilhard-Gesellschaft (NRW) im Umfeld der Naturschutzgebiete Konigsforst und Wahnheide östlich von Köln jährlich eine sogenannte Schöpfungswanderung. Neben der Auseinandersetzung mit einem Umweltthema werden im Rahmen der Wanderung meditative Texte im Bereich von Natur- und Schöp-fungsspiritualität gelesen. Die Wanderung findet meist am 1. Mai statt, u.a. weil an diesem Tag im Jahr 1881 der französische Philosoph und Pälaontologe Teilhard de Chardin SJ geboren wurde, dem die beiden Vereine geistig sehr verbunden sind. Als Vorreiter einer evolutiven, der Wissenschaft zugewandten christlichen Weltsicht, steht sein Geburtstag auch als Zeichen für einen modenen Schöpfungsglauben.

Evolution und Theologie

Widersprechen Zufälle dem Plan Gottes?

12. Oktober 2021, 19:30 Uhr  DOMFORUM Köln - das thema;
  VA-Nr. 7101013001

Generell gilt die Evolution seit Teilhard de Chardin (1881 - 1955) als Schöpfungswerkzeug Gottes. Er konnte damit die Worte der Bibel in Einklang mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen bringen. Sieht man jedoch genauer hin, dann erscheinen die Mechanismen der Evolution (Mutation und Selektion) ethisch nicht unproblematisch: Mutationen entstehen anscheinend zufällig - bisher konnten die Naturwissenschaften keinen richtungsweisenden Mechanismus dahinter entdecken. Es entstehen mehr Fehlschläge als Fortschritte und dadurch Leid - als Teil der "Methode". Hier ist anscheinend Zufall der "Plan". 

Auch die Selektion scheint christlichen Grundsätzen zu widersprechen, implementiert sie doch das Recht des Stärkeren. Wie sind diese Details der "Schöpfungsmethode" mit christlichem Glauben in Einklang zu bringen? In der Heiligen Schrift gibt es bereits Hinweise auf diese Problematik - und aufgrund unseres heutigen Wissens können wir sie neu interpretieren.

 
Prof. Dr. Wolfgang Schreiner, Med. Computerwissenschaften, Leiter d. Inst. f. Biosimulation u. Bioinformatik, Med. Universität Wien

DOMFORUM | Domkloster 3, 50667 Köln

Gebühr: gebührenfrei 

Auskunft: Dr. Clemens Breuer | 0221 925847-56 | Infoflyer

Einlass-Ticket buchen

 
Veranstalter:

Katholisches Bildungswerk Köln