Vertrauen in der Krise

Der Titel ist von beabsichtigter Doppeldeutigkeit: Vertrauen inmitten der Krise oder Krise des Vertrauens? Welche Rolle spielt Vertrauen bei der Bewältigung von persönlichen und sozialen Krisen (und hier nicht nur an die Corona-Krise gedacht); inwieweit kann man in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft – Politik, Ökonomie (Credit!), Kirche – von einem Schwund des Vertrauens reden? Die Reihe wird sowohl die Rolle des Vertrauens in modernen Gesellschaften diskutieren, dessen Verhältnis zur notwendigen Kontrolle durch Parlament und Justiz, aber auch den Zerfall von Vertrauen im Kontext regressiver Entwicklungen, die zugleich durch den Vertrauensverlust verstärkt werden.

Ob im Herbst das Forum Wissenschaftsstadt Bonn wieder an gewohntem Ort stattfinden kann, stand zum Zeitpunkt der Programmhefterstellung noch nicht fest. Lediglich der Vortrag am 9.12.2021 ist bereits als Online-Veranstaltung geplant. Folgende Vorträge stehen in der Reihe auf dem Programm:

Urvertrauen – Eckstein der gesunden Persönlichkeit

Do 04.11.2021 │ 20.00 Uhr s.t.

Dr. Peter Conzen, Bonn

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

Vertrauensbruch: Die fundamentaltheologische Bedeutung des

systemischen Missbrauchs in der katholischen Kirche

Do 25.11.2021 │ 20.00 Uhr s.t.

Prof. Dr. Gregor Hoff, Salzburg

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

Die unsichtbare Institution: Zur Rolle des Vertrauens in Politik und Wirtschaft

Do 02.12.2021 │ 20.00 Uhr s.t.

Prof. Dr. Martin Hartmann, Luzern

Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal VII

 Identity politics:

der neo-totalitäre Wurmfortsatz des gescheiterten Marxismus-Leninismus?

Gedanken zum politischen Vertrauen in einer neuen ideologischen Phase.

Do 09.12.2021 │ 19.00 Uhr

Prof. Dr. Josette Baer Hill, Zürich

Online-Vortrag via Zoom; Anmeldung unter 0228/42979-0 und info@bildungswerk-bonn.de